Grünfutter

Samstag, 16. August 2014

Immer wieder ...

... schön:

WunderblumeGelbPink2014.jpg

Wunderblume (Mirabilis Jalapa)


Print
|Grünfutter|



Donnerstag, 26. Juni 2014

In Bezug auf ...

... ungewöhnliche Pflanzgefäße zeigen wir der Gurkenpflanze gleich, was Sache ist:

GurkenImFass.jpg


Und wie man sieht: es funktioniert! SmileyGrin.gif


Tags: ,
Print
|Grünfutter|



Mittwoch, 11. Juni 2014

Dort ...

... ist es Salat, der auf der Terrasse vor sich hin wächst, hier ist es ein kleines Schmuckkörbchen:

Cosmea2014
Print
|Grünfutter|



Mittwoch, 4. Juni 2014

Ich muß mal jammern...

Maulbeerbaum2014.jpg

Wir ersticken zur Zeit in Maulbeeren. Unser kleiner Maulbeerbusch (so stand's auf der Verpackung beim Discounter!) ist mittlerweile ein mehr als sieben Meter hoher Baum mit einer Krone von mindestens drei Meter Durchmeser. SmileyStaun.gif Und dieses Jahr trägt er wie bekloppt! Das wäre ja nicht so schlimm, wenn nicht die ganzen Maulbeeren täglich auf den Rasen und bei den Nachbarn in den Hof prasseln würden. Die Vögel fressen natürlich nur die frischen Beeren direkt vom Baum. Die, die sie dabei runterschmeißen, werden keines Blickes mehr gewürdigt.

MaulbeerenImRasen2014.jpg

Dummerweise mag das der Rasen gar nicht, wenn die Maulbeeren liegen bleiben und vergammeln. Deshalb heißt es für uns, jeden oder jeden zweiten Tag auf dem Rasen umher zu robben und jede Maulbeere einzeln einzusammeln. Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen in den Kompost.

MaulbeerErnte2014.jpg

Das ist das Ergebnis einer(!) Sammelaktion. Eine Maulbeere wiegt ca. 1-2 Gramm und pro (großer) Schüssel seht Ihr ca. 1,3 kg. Und das eben fast täglich. Da kann man sich leicht ausrechnen, wieviele Früchte das sind. Mittlerweile sind wir bei ca. 27 kg und wenn ich mir den Baum so ansehe, geht das bestimmt noch eine Woche so weiter. SmileyStaun.gif

Ach ja, die Früchte färben sehr, sehr stark. Von Terrasse und Straßenpflaster gehen die Flecken durch den Regen relativ schnell wieder raus. Flecken auf der Kleidung sollte man sofort auswaschen, denn einmal eingetrocknet, bleiben sie hartnäckig. Und die Finger und Fingernägel werden natürlich auch schwarz-lila. Aber dafür gibt es ein super Gegenmittel: Zitronensaft! Essig tut's auch, aber Zitronensaft ist besser!

Leider lassen sich die Früchte schlecht lagern. Selbst im Kühlschrank halten sie sich gerade mal 2-3 Tage. Mittlerweile habe ich Marmelade Konfitüre und Gelee gekocht, literweise Saft erzeugt, gleich getrunken und eingemacht, Beeren roh gegessen und zu Kompott verkocht. Zwischenzeitlich habe ich auch Essig angesetzt. Verschenkt habe ich auch schon eine ganze Menge. Noch jemand eine Idee?
Print
|Grünfutter|



Montag, 19. Mai 2014

Premiere...

PflanzenflohmarktDarmstadt2014.jpg

Am Samstagnachmittag fand bei strahlendem Sonnenschein der erste Darmstädter Pflanzenflohmarkt am Löwentor der Rosenhöhe statt. Veranstaltet wurde er vom Förderverein Park Rosenhöhe. Leider war das Publikum eher spazierengehende Laufkundschaft, so daß (zumindest bei mir) der Verkauf etwas schleppend verlief. Aber was soll's, bei schönem Wetter den Nachmittag in netter Gesellschaft zu verbringen - das ist auch was Feines.

PflanzenflohmarktDarmstadt2014.jpg

Fazit: Schöne Location und der Flohmarkt hat definitiv Potential; bis zum nächsten Jahr!
Print
|Grünfutter|



Freitag, 18. April 2014

Eigentlich..

... wollte ich zum Karfreitag einen schönen Fisch für den Liebsten in hübsche Fischstäbchen verwandeln, aber danach...

Pikiert2014_1.jpg Pikiert2014_2.jpg

... hatte ich echt keine Lust mehr zum Kochen.

Es gab dann halt gelieferte Pizza (meine mit viel Meeresfrüchten).
Tags:
Print
|Grünfutter|



Samstag, 10. August 2013

Der Beweis ...

... wurde gerade eben erbracht:

AmselInAroniabeeren2013.jpg

Auch die Aroniabeeren (Aronia melanocarpa) sind reif!

Irgendwelche Tips zur Weiterverarbeitung werden gerne entgegengenommen!
Print
|Grünfutter|



Freitag, 19. Juli 2013

Wir basteln im Garten...

Letztens lief ich so durch das Garten-Center eines Baumarkts und sah etwas, was mir eigentlich ganz gut gefallen hat: Eine Säule, die von allen Seiten mit Fleißigen Lieschen bewachsen war. Was mir daran nicht gefiel, war der Preis. Da ich mich aber in einem Baumarkt befand und ich genau wußte, daß der Werkzeugkasten des Liebsten seeehr gut bestückt ist, ging ich schnurstracks in die Abteilung mit den Abwasserrohren und suchte mir ein passendes aus:

Blumensaeule_1.jpgDas Rohr ist 50cm lang und hat einen Durchmesser von 16 cm.

Blumensaeule_2.jpgAn den geeigneten Stellen habe ich vorab ein paar Kreuze gemacht (die allerdings beim Bohren teilweise auch wieder verworfen wurden), dann wurde die Bohrmaschine mit dem Lochsägen-Aufsatz (⌀ 8 cm) angesetzt.

Blumensaeule_3.jpg
Dafür das Rohr auf eine geeignete Unterlage legen, damit es seitlich nicht so leicht wegrutschen kann.

Blumensaeule_4.jpgJetzt noch die Lochränder noch mit einem alten Messer entgraten und glätten:

Blumensaeule_5.jpgEigentlich wollte ich die Säule einfach so auf ihr dickeres Ende in einen Blumentopfuntersetzer stellen und mit Erde füllen. Das war mir dann aber doch zu wackelig und ich habe mir einen geeigneten Blumentopf gesucht, in den die Säule so reinpaßt, daß man außenrum noch weitere Pflanzen einpflanzen kann.


Blumensaeule_6.jpg

Blumensaeule_7.jpgBeim Einpflanzen natürlich von unten nach oben arbeiten. Die Fleißigen Lieschen schräg von außen in die Löcher einsetzen und gut mit Erde auffüllen. Lagenweise auch noch ein bißchen Dünger verteilen.

Fertig.

Am Anfang sieht es noch ein wenig mager aus, ...
... aber das gibt sich mit der Zeit:
Blumensaeule_8.jpgBlumensaeule_9.jpg

Alles in allem hat diese Blumensäule gerade mal ein Drittel von dem gekostet, was die käufliche Version kosten sollte.


Blumensaeule_10.jpg
Gegossen wird die Säule bei mir mit dem Gartenschlauch ohne viel Druck unten im Blumentopf und von oben, bis das Wasser seitlich aus den Löchern läuft.
Print
|Grünfutter|



Freitag, 28. Juni 2013

Überraschung!

Meine Büro-Clivie (Clivia miniata) spinnt:

Clivie2013.jpg

Sie blüht dieses Jahr schon zum zweiten Mal. SmileyStaun.gif

Clivien/Klivien, oder auch Riemenblatt genannt, wurden Mitte des 19. Jahrhunderts aus Afrika in die hiesigen Wohnzimmern eingebürgert. Es ist eigentlich eine recht unkomplizierte Pflanzen: sie mag ganzjährig einen hellen, aber nicht zu sonnigen Platz, der im Winter auch gerne kühler sein darf; nur Frost mag sie als Afrikanerin natürlich nicht. Luft- oder gelegentliche Bodentrockenheit macht ihr nichts aus, nur zu naß darf sie nicht stehen. Wenn man über Winter etwas weniger gießt, erscheinen Anfang des Jahres die Blütendolden. Manchmal bilden sich daraus auch Samenkapseln, die rot ausreifen.

Meine Mutter hatte jahrelang eine schon ziemlich große Clivie, die jeden Sommer in den Garten (schattig) gestellt wurde und den Winter im Keller verbrachte. Dort fing sie dann meist Ende März an zu blühen: weiß! Trotz Zeitschaltuhr-gesteuerter Beleuchtung war es den Blüten zu dunkel. Sobald sie dann aber Tageslicht bekamen, färbten sie sich in das bekannte Orange um.

Leider wurde die Pflanze eines Herbstes im Garten vergessen, als der Winter einmal zu früh und heftig hereinbrach. SmileyTraurig.gif

Da ich Clivien mag, habe ich mir dann ein paar Jahre später eine eigene Pflanze zugelegt, die ihre Tage im Büro verbringt und normalerweise pünktlich im Februar blüht. Dieses Mal eben auch noch im Juni. Schön!

Übrigens habe ich dieses Frühjahr im Urlaub auf Mallorca gesehen, daß dort eine andere Art in den Blumentöpfen vertreten ist:

ClivieMallorca2013.jpg

Die einzelnen Blüten sind viel schmaler, länglich und gestreift. Aber interessanterweise habe ich dort auch nur diese Variante gesehen, genauso, wie man hier eigentlich immer die Art mit den dickeren, orangefarbenen Blüten bekommt. Wahrscheinlich stammen die Pflanzen jeweils von einer Urpflanze ab und werden als Ableger immer weiter gereicht und/oder verkauft.
Print
|Grünfutter|



Donnerstag, 20. Juni 2013

Vor dem Regen...

Heute morgen, beim noch sonnigen Rundgang durch den Garten, zeigte sich die erste Taglilien-Blüte:

TaglilieHemerocallisFulva2013.jpg

Gelb-rote oder Bahnwärter-Taglilie (Hemerocallis Fulva)



Print
|Grünfutter|



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Blog Events

  • Blog-Event CIII - Quintessenz des Herbsts (Einsendeschluss 25. November 2014)

  • Garten-Koch-Event November: Kürbiskerne [30.09.2014]

Print

Suche




 

Weitere Themen:

Aktuelle Beiträge

Ich glaube, ich habe...
Ich glaube, ich habe zu St. Martin weder jemals Ganz...
Jutta (Gast) - 13. Nov, 21:41
Martinsgans mal anders...
Passend zum morgigen Martinstag gab es bei uns gestern...
Corum - 10. Nov, 14:39
Hallo Sus vielen Dank...
Hallo Sus vielen Dank für das Rezept. Ich kann...
cris LeBonVivant (Gast) - 9. Nov, 15:50
Heimisch...
In unserer Gegend (Kleinstadt mit vielen Bauernhöfen...
Corum - 6. Nov, 17:05
Ja, Knoblaucharoma braucht...
Ja, Knoblaucharoma braucht wirklich kein Mensch, wie...
zorra (Gast) - 5. Nov, 11:19
Herbst = Nebel ...
... so hat sich der Herbst an diesem Wochenende für...
Corum - 3. Nov, 21:38
Zwiebelwaffeln
Zwiebelwaffeln Quellenanga be: Erfasst 02.11.14 von...
Corum - 3. Nov, 21:31
Feldsalat mit Himbeer-Buttermilch-Dressi ng
Feldsalat mit Himbeer-Buttermilch-Dressi ng Quellenangabe:...
Corum - 3. Nov, 17:32
Hallo Sus, gut, dass...
Hallo Sus, gut, dass ich für meinen Salat nur...
Martina (Gast) - 1. Nov, 19:37
Vitamine für den...
Leider vergeht die Zeit mal wieder viel zu schnell...
Corum - 30. Okt, 16:15
Aha! Dafür habe...
Aha! Dafür habe ich meinen Kefir noch nie benutzt! Guter...
Noémi (Gast) - 24. Okt, 19:28
Dafür ist der aber...
Dafür ist der aber zu schade! Den sollte man lieber...
Sus (Gast) - 24. Okt, 15:58

Lauter kleine nützliche Banner

Das ist jetzt:

Und so sieht's draußen aus:
Und was meint der Bauer dazu?

Und soviele sind vorbeigekommen:

o

Und von dort sind sie gekommen: Locations of visitors to this page

Hier werden große Links ganz klein:
Enter a long URL to make tiny:







Archiv

November 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 5 
 7 
 8 
 9 
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 

More Links & Buttons



  • Ebuzzing - Top Blog - Essen und trinken





  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de


  • Blog Top Liste - by TopBlogs.de

  • Köstlich & Konsorten Top Food-Blogs

Status

Online seit 3279 Tagen
Aktualisiert: 13.11.2014, 21:41
Beiträge: 1097

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB



Aufgeschnappt
Cooking, Baking and Everything
Darmstadt
Die Erforschung des Ichs mit Hilfe des Internets
Getier
Grünfutter
Halt so
Kein Kommentar
Kochen, Backen und Genießen
Lebensweisheiten
Seufz
TV
Unterwegs
Verkehr
Werbung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren