Kochen, Backen und Genießen

Freitag, 12. Februar 2016

Gefüllte Spitzpaprika mit Orangen-Couscous

Beim türkischen Supermarkt gab es neulich ganz frische, quietschrote Spitzpaprika für wenig Geld. Da das Rinderhackfleisch auch noch im Angebot war, stand die Entscheidung schnell fest:

GefuellteSpitzPaprikaMitOrangenCouscous.jpg

Gefüllte Spitzpaprika

Quellenangabe: Erfasst 01.02.2016 von Sus
Kategorien: Paprika, Hackfleisch, Rind
Mengenangaben für: 4 Portionen

Zutaten:

4Spitzpaprika
300gRinderhackfleisch
1kleinAubergine
2Zwiebeln
1Knoblauchzehe
2EßlöffelZitronenschalenabrieb
Salz, Pfeffer; gemahlen
Chili; gemahlen
Piment; gemahlen
Koriander; gemahlen
Kreuzkümmel; gemahlen
4EßlöffelGranatapfelkerne; bis 1/2 mehr

Zubereitung:

Paprikaschoten halbieren, entkernen und waschen. Aubergine waschen, in kleine Stückchen schneiden und in einem Sieb mit etwas Salz bestreut ziehen lassen. Zwiebeln in Würfel schneiden; Knoblauch fein hacken. Hackfleisch mit Knoblauch, den Gewürzen und der Zitronenschale mischen.

Das Hackfleisch in einer Pfanne krümelig braten, dann beiseite legen. Nun die Zwiebelwürfel anschwitzen, dann die Aubergine dazugeben. Wenn alles leicht angebräunt ist, mit dem Hackfleisch mischen. Noch einmal abschmecken. In einer zweiten Pfanne die Paprika erst auf der aufgeschnittenen Seite anbraten, dann auf den Rücken legen, füllen und bei geschlossenem Deckel ein paar Minuten weiterbraten.

Zum Servieren den Couscous (s.u.) auf einen Teller geben, die Paprika darauflegen und mit Granatapfelkernen bestreuen.



Orangen-Couscous


Quellenangabe: Erfasst 01.02.2016 von Sus
Kategorien: Beilage, Couscous, Orange, Petersilie
Mengenangaben für: 4 Portionen

Zutaten:

250gCouscous
250mlWasser
1/2TeelöffelSalz
1EßlöffelOrangenöl
20gButter
1Orange; unbehandelt
1/2BündelGlatte Petersilie

Zubereitung:

Orange waschen und die Schale abreiben; dann die restliche Schale abschneiden und die Orange filetieren; Saft dabei auffangen. Die Filets in Stücke zupfen. Petersilie waschen und grob hacken.

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen; Salz, Orangensaft und Öl dazugeben. Den Topf vom Herd nehmen und den Couscous mit der Butter unterrühren. Kurz ziehen lassen, dann den Topf wieder auf die Herdplatte stellen. Bei schwacher Hitze noch etwas ziehen lassen, dabei Orangenstücke und Petersilie unterheben.


Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Samstag, 6. Februar 2016

Apfel-Kreppel oder Apfel-Krapfen oder Apfel-Berliner oder ...

Meine Leidenschaft für Apfel-Kreppel oder -Krapfen oder wie sie nun wo-auch-immer heißen mögen, besteht schon sehr lange.

Mein Großvater hat früher an Silvester für die Großfamilie lauter kleine runde Apfel-Kreppelchen gebacken; das müssen hunderte gewesen sein, ehrlich. Die waren köstlich!

Viele Jahre lang war in der Nähe meines Arbeitsplatzes ein Supermarkt mit einer Bäckerei-Filiale eines regionalen Bäckers im Eingang. Der hat auch immer geniale Apfel-Kreppel gebacken, die allerdings riesig waren. Deshalb bekamen sie auch von allen Kunden den Spitznamen "Tretminen". Leider wurde der Supermarkt abgerissen und der Bäcker hat nun seit geraumer Zeit im Ort keine Filiale mehr.

Als Yushka dann vorgestern ihre Apfel-Berliner vorgestellt hat, wäre ich ja fast aufgesprungen, um zu ihr zu fahren und mir einen davon abzuholen. War dann aber doch ein bißchen weit dafür...

Die Variante mit dem Brandteig war mir so nicht geläufig; ich glaube, sowohl mein Großvater und der Bäcker haben nur Hefeteig verwendet.

Helau! SmileyFasching.gif

ApfelKrapfen.jpg

Apfel-Kreppel

Quellenangabe: Frei nach Dr. Ö. aus B.
Erfasst 06.02.16 von Sus
Kategorien: Backen, Kleingebäck, Kreppel, Apfel, Fastnacht, Fritieren
Mengenangaben für: 20 Stück

Zutaten:

Hefeteig:
250mlMilch
75gButter
500gWeizenmehl
30gFrische Hefe
75gZucker; mit Vanille aromatisiert
1PriseSalz
1Ei (Größe M)
Brandteig:
125mlWasser
25gButter oder Margarine
1PriseSalz
1EßlöffelZucker
75gWeizenmehl
15gSpeisestärke
2Eier (Größe L)
Füllung:
600gÄpfel; hier: Boskoop
Zimt-Zucker
Ausserdem:
Butterschmalz oder Öl
Zimt-Zucker

Zubereitung:

Für den Hefeteig die Milch erwärmen und Butter darin zerlassen. Hefe darin auflösen und ein wenig gehen lassen.

Das Mehl in eine Rührschüssel geben, Zucker und Salz zugeben, die warme Milch-Fett-Mischung hinzufügen und alles mit einem Knethaken kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Für den Brandteig das Wasser mit Fett, Salz und Zucker in einem kleinen Topf aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen. Das Mehl mit der Speisestärke mischen und auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Alles zu einem glatten Teigkloß verrühren, dann etwa 1 Min. unter ständigem Rühren erhitzen ("abbrennen") und vom Herd nehmen. Die Eier nacheinander mit einem Mixer auf höchster Stufe unterarbeiten.

Die Äpfel waschen, vierteln und in kleine Würfel schneiden.

Den Hefeteig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und zu einem Rechteck (etwa 60 x 30 cm) ausrollen. Den Brandteig darauf verstreichen und die Apfelwürfel gleichmäßig darauf verteilen. Mit Zimt-Zucker-Mischung bestreuen. Von der langen Seite her aufrollen und in 20 etwa 3 cm breite Scheiben schneiden. Die Scheiben zugedeckt nochmals etwa 15 Min. gehen lassen.

Zum Ausbacken Butterschmalz oder Öl in einem breiten Topf auf etwa 180°C erhitzen, so dass sich um einen in das Fett gehaltenen Holzlöffelstiel Bläschen bilden.

Die Teigschnecken portionsweise im siedenden Butterschmalz/Öl zuerst von der einen, dann von der anderen Seite goldbraun ausbacken. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Noch warm in Zimt-Zucker wälzen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.


Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Montag, 1. Februar 2016

Sonntags-Smoothie: Trink-Petersilie

PetersilienSmoothie.jpg

Petersilien-Smoothie

Quellenangabe: Erfasst 31.01.2016 von Sus
Kategorien: Getränk. Smoothie, Petersilie, Orange
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

1BundGlatte Petersilie
1BundRadieschenblätter
1großeOrange
1StückIngwer
Kaltes Wasser

Zubereitung:

Grünzeug gründlich auswaschen und putzen. Orange schälen und das Weiße grob entfernen. Zerteilte Orange mit dem Ingwer zuerst in den Mixer geben und vormixen, dann das Grünzeug und etwas Wasser dazugeben und alles gründlich zerkleinern.


Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Sonntag, 31. Januar 2016

Orangen-Haselnuss-Cupcakes

Garten-Koch-Event Januar 2016: Haselnuss [31.01.2016]Calendar of Ingredients Januar 2016: Orange - Vanille - Muskatnuss [31.01.2016]Mir ist mal wieder die Zeit davongelaufen und deshalb erschlage ich mal zwei Fliegen mit einer Klappe erledige ich mal zwei Blog-Events mit einem Beitrag.

Die folgenden Cupcakes (es ist ein Rührteig, auch wenn die Küchelchen aussehen wie Muffins) vereinen mit ihren Haselnüssen
das bekannte Garten-Koch-Event "Haselnuss" mit dem neuen Event "Calendar of Ingredients" mit dem Thema "Orange, Vanille, Muskat".

Der Guss aus Orangensaft mit Vanille und Muskat ist der Hammer! Ich musste beim Bestreichen der Kuchen echt an mich halten, um ihn nicht löffelweise aufzufuttern. SmileyLecker.gif

OrangenHaselnussCupcakes.jpg

Orangen-Haselnuss-Cupcakes

Quellenangabe: Erfasst 31.01.2016 von Sus
Kategorien: Haselnuss, Orange, Schokolade, Rührteig, Blog-Event
Mengenangaben für: 8 Stück

Zutaten:

Teig:
4Eier (Größe M)
125gZucker
1/2Vanilleschote
75gWeizenmehl
1 1/2TeelöffelBackpulver
200gHaselnüsse; gemahlen
100gRaspelschokolade Zartbitter
1Orange; unbehandelt
Guss:
4EßlöffelOrangensaft
150gPuderzucker
1/2Vanilleschote
Muskatnuss; gerieben
Orangenschale; gerieben
Für Die Form:
kleinÖl

Zubereitung:

Gemahlene Haselnüsse in einer trockenen Pfanne leicht anrösten. Vorsicht: sie verbrennen leicht. Abkühlen lassen.

Orange gut waschen, trocknen und die Schale mit einer Reibe dünn abreiben. Restliche Schale von der Orange schälen und die Orange filetieren. Die Filets in kleine Stücke zupfen. Den Saft auffangen.

Muffinform leicht einölen. Backofen vorheizen. Ober-/ Unterhitze: etwa 180°C

Eier in einer Rührschüssel mit einem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen. Zucker mit dem Mark der halben Vanilleschote mischen, unter Rühren einstreuen und die Masse weiter schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Haselnüsse zusammen mit den Schokoladenraspeln, den Orangenstücken und einem Teil der geriebenen Orangenschale kurz unterrühren. Teig in die Form füllen und auf dem Rost in den Backofen schieben. Backzeit: etwa 30 Minuten (Stäbchenprobe).

Nach dem Backen die Kuchen 10 Min. in der Form stehen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Für den Guss Orangensaft mit dem Vanillemark und Muskatnuss verrühren und etwas ziehen lassen. Puderzucker in dem Orangensaft auflösen und die Kuchen damit bestreichen. Mit restlicher Orangenschale bestreuen.


Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Freitag, 29. Januar 2016

Gari - Eingelegter Ingwer

Es gibt doch im Supermarkt diese kleinen Sushi-Pakete mit diesen niedlichen Soja-Fischchen, einem Tütchen Wasabi-Zubereitung und einem Tütchen Gari. Da ich Ingwer in allen Variationen liebe, ist mir die Menge meist viel zu gering. Was bleibt da? Selbermachen natürlich ...

Gari.jpg

Gari - Eingelegter Ingwer

Quellenangabe: Erfasst 29.01.2016 von Sus
Kategorien: Konserve, Ingwer, Japan, Sushi
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

200gIngwer
3-4EßlöffelZucker
200mlReisessig
1TeelöffelSalz

Zubereitung:

Die Haut des Ingwers mit einem Löffel und/oder einem Messer abkratzen. Den Ingwer in hauchdünne Scheiben schneiden; das geht am Besten mit einem verstellbaren Gemüsehobel. Etwas Salz über den Ingwer streuen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Danach den Ingwer trockentupfen. Ingwer in einen sterilisierten Behälter geben. Reisessig mit Zucker und Salz zum Kochen bringen, dann die heiße Flüssigkeit über den Ingwer gießen. Die Scheiben sollten alle mit der Flüssigkeit bedeckt sein. Den Behälter verschließen und einen Tag bei Raumtemperatur stehen lassen, dann im Kühlschrank aufbewahren. Nach 1-2 Wochen ist der Gari fertig, mir schmeckt er nach 4 Wochen besser. Gekühlt monatelang haltbar.


Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Montag, 25. Januar 2016

Sonntags-Smoothie: Kiwi-Kardamom

Wir haben beschlossen, daß wir versuchen, am Wochenende die aufgelaufenen Obst- und Gemüsereste in Smoothies zu verarbeiten, denn so kommen sie am Schnellsten weg. Weil wir Sonntags eher später frühstücken und abends warm essen, ist so ein Smoothie auch eine ideale Zwischenmahlzeit.

KiwiKardamomSmoothie.jpg

2 Kiwis, 1,5 Bananen, 2 Kapseln Kardamom, 1 Orange, alle jeweils von ihren Schalen befreit in den Mixer geschmissen, kaltes Wasser dazu und ab dafür...

Kiwi und Kardamom passen erstaunlich gut zusammen! SmileyLecker.gif
Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Samstag, 9. Januar 2016

Buchweizen-Buttermilch-Brötchen

Letzte Woche gab es mal wieder selbstgebackene Brötchen aus meinem - mittlerweile - Standard-Brotteig, den ich nach Belieben abwandele. Dieses Mal habe ich einen Teil des Weizen- und Roggenmehls durch Buchweizenmehl ersetzt: 250 g Weizen, 120 g Roggen 160 g Buchweizen. Außerdem habe ich den Leinsamen weggelassen.

Heraus kamen ziemlich dunkelgraue Brötchen, die aber sehr lecker geschmeckt haben.

BuchweizenButtermilchBroetchen.jpg


Tags: , ,
Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Sonntag, 3. Januar 2016

Birnen-Orangen-Karotten-Smoothie

Seit Weihnachten hat meine Küchenmaschine ein neues Zubehör: einen Mixer-Aufsatz. Eben haben wir ihn ausprobiert. Womit? Natürlich mit einem Smoothie. Für den Anfang sollte es etwas Klassischeres sein, nicht gleich hardcore-grün...

BirnenOrangenKarottenSmoothie.jpg

Fazit: Ich bin mit dem Mixer (bis jetzt) zufrieden, denn bei den Karottenstücken hatte ich doch meine Zweifel. Aber er hat sich wacker geschlagen.

Birnen-Orangen-Karotten-Smoothie

Quellenangabe: Erfasst 03.01.16 von Sus
Kategorien: Getränk, Smoothie, Birne, Orange, Karotte, Ingwer
Mengenangaben für: 4 Gläser

Zutaten:

2Birnen
1Orange
2Karotten
1Limette
1TeelöffelSonnenblumenöl
1cm Ingwer
Kaltes Wasser und/oder Eiswürfel

Zubereitung:

Orange und Limette schälen, Karotten und Ingwer abraspeln, von der gewaschenen Birne das Kerngehäuse entfernen. Alles in Stücke schneiden, in den Mixer geben und zerkleinern. Öl zugeben, dann mit Wasser bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.

Anmerkung:

Ich mag es eher flüssig: ich mische mir im Glas den Smoothie noch mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser.


Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Samstag, 2. Januar 2016

Zum Neuen Jahr: Bigoli mit Salsiccia und Berglinsen

Silvester2015Feuerwerk.jpg

Nach einer eher kurzen Nacht haben wir das neue Jahr geruhsam angehen lassen. Und damit uns auch in diesem Jahr das Geld nicht ausgehen möge, gab es Linsen zum Neujahrsessen.

BigoliMitSalsicciaUndBerglinsen.jpg

Bigoli mit Salsiccia und Berglinsen

Quellenangabe: Erfasst 02.01.16 von Sus
Kategorien: Nudeln, Linsen, Tomate, Neujahr
Mengenangaben für: 4 Portionen

Zutaten:

4Salsicce al finocchio (Fenchel-Salsicce)
150gBerglinsen
400gTomaten (aus der Dose)
2kleinZwiebeln
kleinRotwein
1großKnoblauchzehe
Zitronenthymian
Oregano
Basilikum; fein gehackt
Petersilie; fein gehackt
Olivenöl
Salz, Pfeffer
250gBigoli (oder Spaghetti)

Zubereitung:

Würste häuten und in grobe Stücke zerteilen.

Linsen in einem Sieb abspülen und ohne Salz in Wasser ca. 20 Minuten köcheln lassen. Knoblauch und Zwiebeln grob hacken.

In einem Topf die Wurst mit etwas Olivenöl unter Rühren anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und ebenfalls etwas anbraten. Mit Wein oder Wasser ablöschen. Grob gewürfelte Tomaten, Kräuter und Gewürze zugeben und etwas einkochen lassen.

Währenddessen die Nudeln in Salzwasser gar kochen.

Wenn die Nudeln gar sind, die Linsen in die Tomatensauce unterheben. Zum Servieren mit frischer Petersilie bestreuen.


Print
|Kochen, Backen und Genießen|



Donnerstag, 31. Dezember 2015

Glücksschweinchen

Garten-Koch-Event Dezember 2015: Haselnuss [31.12.2015]

Die letzten Vorbereitungen für das Jahresende sind hiermit erledigt. Und bei einer solchen Horde von Glücksschweinchen, die ich dieser Tage bei Yushka entdeckt habe, kann eigentlich nur alles gut werden, oder?

Und da die Füllung zum großen Teil aus Haselnuß besteht, landen die Schweinchen auch noch schnell im Gärtner-Blog.

Gluecksschweinchen.jpg

Glücksschweinchen

Quellenangabe: Über Yushka von hier.
Erfasst 31.12.15 von Sus
Kategorien: Backen, Hefe, Haselnuß, Neujahr
Mengenangaben für: 10 Stück

Zutaten:

Teig:
20gFrische Hefe
250gMilch
60gButter
60gZucker
500gMehl
1Ei
1PriseSalz
1SpritzerOrangenblütenwasser
Füllung:
50gHaselnüsse, ganz
40gMarzipan-Rohmasse
30gZucker
Stattdessen
10Stück Quittenpaste
1Eiweiß
1Eigelb
kleinSahne
3Stück Quittenpaste
kleinSchokoladenfettglasur, weiß und dunkel

Zubereitung:

Die Haselnüsse in einer trockenen Pfanne anrösten und mit einem Tuch die braune Haut grob abreiben. Abkühlen lassen.

In einer Rührschüssel die Hefe in der Milch auflösen, dann Butter und Zucker unterrühren. Dann das Mehl, das Ei, das Salz und das Orangenblütenwasser dazugeben. Teig kneten bis er sich vom Schüsselrand löst (ca. 10 Minuten). Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Zwischenzeitlich die Haselnüsse in einem Mixer fein mahlen, dann das Marzipan, die Quittenpaste und das Eiweiß zugeben und ebenfalls zu einer halbwegs homogenen Masse zermahlen.

Den Hefeteig ca. 4-5 mm dick auswellen und 20 runde Plätzchen mit einem Durchmesser von 8 cm und 10 Plätzchen mit 4 cm Durchmesser ausstechen. Den restlichen Teig erneut ausrollen und daraus die Öhrchen formen. 10 der großen Plätzchen auf ein Backblech mit Backpapier legen und die Füllung verteilen. Das Eigelb mit Sahne verquirlen und die Ränder der Plätzchen damit bestreichen, ein zweites Plätzchen darauf setzen und die Ränder zusammendrücken. Aus den kleinen Plätzchen die Schnäuzchen mit den Nasenlöchern formen. Schnäuzchen und Öhrchen auf der Unterseite mit Eigelb bestreichen und auf die großen Plätzchen drücken. Die Schweinchen vollständig mit mit Eigelb bestreichen.

Aus der Quittenpaste runde Kügelchen formen und als Augen aufsetzen.

Die Schweinchen noch ca. 15 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen auf 200° Umluft etwa 15 Minuten backen und abkühlen lassen.


Print
|Kochen, Backen und Genießen|



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Blog Events



  • Blog-Event CXVI - German Krautköpfe (Einsendeschluss 15. Februar 2016)

  • Garten-Koch-Event Februar: Grünkohl [29.02.2016]

  • Calendar of Ingredients Februar 2016: Birnen – Karamell – Grünkohl [29.02.2016]

Print

Suche




 

Weitere Themen:

Aktuelle Beiträge

Ja, mach das! Und guten...
Ja, mach das! Und guten Appetit! Liebe Grüße,...
Sus (Gast) - 13. Feb, 12:37
Mit den Granatapfelkernen...
Mit den Granatapfelkernen halte ich es sehr meditativ:...
Sus (Gast) - 13. Feb, 12:36
Meine Leibspeise. Also...
Meine Leibspeise. Also eine davon ;) Wie machst du...
Noëmi (Gast) - 13. Feb, 11:22
Das Rezept kommt sogleich...
Das Rezept kommt sogleich auf meine Nachkochliste....
ayurlie - 13. Feb, 02:44
Gefüllte Spitzpaprika...
Beim türkischen Supermarkt gab es neulich ganz...
Corum - 12. Feb, 19:45
Klasse
Vielen Dank für das tolle Smoothie Rezept. Im...
Beatrix (Gast) - 11. Feb, 13:44
Wir hatten Gans, aber...
Wir hatten Gans, aber es ist ziemlich schwierig, im...
Tante Traudel (Gast) - 11. Feb, 12:29
Apfel Berliner sind echt...
Apfel Berliner sind echt der Wahnsinn, danke für...
Düsseldorf Schlüsseldienst (Gast) - 10. Feb, 14:11
Ich spring auch grad...
Ich spring auch grad auf und fahr los :D
Noëmi (Gast) - 6. Feb, 20:22
Apfel-Kreppel oder Apfel-Krapfen...
Meine Leidenschaft für Apfel-Kreppel oder -Krapfen...
Corum - 6. Feb, 20:14
Cool
Danke für das Rezept, wollte ich immer schon einmal...
Ulrike (Gast) - 2. Feb, 12:38
Sonntags-Smoothie: Trink-Petersilie
Petersilien-Smoothie Quell enangabe: Erfasst 31.01.2016...
Corum - 31. Jan, 15:18

Lauter kleine nützliche Banner

Instagram

Das ist jetzt:

Und so sieht's draußen aus:
Und was meint der Bauer dazu?

Und soviele sind vorbeigekommen:

o

Und von dort sind sie gekommen: Locations of visitors to this page

Hier werden große Links ganz klein:
Enter a long URL to make tiny:







Archiv

Februar 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 2 
 3 
 4 
 5 
 7 
 8 
 9 
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
 
 
 
 
 
 
 

More Links & Buttons



  • Ebuzzing - Top Blog - Essen und trinken





  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de


  • Blog Top Liste - by TopBlogs.de

  • Köstlich & Konsorten Top Food-Blogs

Status

Online seit 3725 Tagen
Aktualisiert: 13.02.2016, 12:37
Beiträge: 1187

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB



Aufgeschnappt
Cooking, Baking and Everything
Darmstadt
Die Erforschung des Ichs mit Hilfe des Internets
Getier
Grünfutter
Halt so
Kein Kommentar
Kochen, Backen und Genießen
Lebensweisheiten
Seufz
TV
Unterwegs
Verkehr
Werbung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren